Ruski Surf

Nach eineinhalb Jahren Zwangspause lassen Vladi Wostok diesen Sommer endlich wieder die Sektkorken knallen. Nach vielen Monaten unerfüllter Sehnsüchte bringen sie mit ihrer Musik die kalifornische Sonne im Herzen ihres Publikums zum Strahlen. Denn die konzertlosen Monate haben Vladi Wostok für die Veröffentlichung ihres neuen Albums Malibu genutzt. Mit einem neuen Sound, der die Beach Boys mit deutschen Texten, 80er Jahren Synthies und einer gehörigen Portion Dadaismus zusammenbringt.


Die Bremer Band Vladi Wostok ist eigentlich bekannt als Erfinder des Ruski Surf. Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 treten sie mit Geschichten und Gesängen aus dem Herzen des Kaukasus auf. Dabei blicken sie auf rund 100 gemeinsame Konzerte zurück. Auf dem neuen Album haben sie sich neu erfunden. Mit neuem Indie-Sound und zehn selbstgeschriebenen Stücke, aber gleichzeitig auch der Musik von den anderen drei Ruski Surf Alben, machen sie den Post-Corona zu einer großen Party!






Vladi Wostok

Vladislav Mamedov – Vocals

Timo Schrader – Guitare

Jakob Fraisse – Bass

Alex Möckel – Drums